Hochleistungslüfter

Dichter Rauch gefährdet bei Brandeinsätzen die Einsatzkräfte. Durch die schlechte Sicht erhöht sich die Unfallgefahr. Giftige Bestandteile des Brandrauches sowie die Hitze gefährden direkt die Einsatzkräfte. Deswegen werden bei verrauchten Gebäuden Überdrucklüfter eingesetzt, um Rauch und Hitze schnell ins Freie zu befördern. Der Lüfter wird so an die Tür (oder an eine andere geeignete Öffnung) postiert, dass er die Öffnung voll mit seinem Luftstrom abdeckt. An der anderen Ecke des Gebäudes wird auch eine Öffnung zum Abziehen des Rauches geschaffen. Alle anderen Öffnungen müssen geschlossen sein, um eine schnelle und sichere Durchlüftung zu gewährleisten. Je früher die Lüfter eingesetzt werden können, um so wirkungsvoller ist ihr Einsatz.

 

 

Hochleistungslüfter „Leader MT443“

luefter.jpg

Technische Daten: 

Leistung: ca. 6 PS
Luftstrom:       4500 m³/h
Gewicht: ca. 43kg
Antrieb: Verbrennungsmotor
Baujahr: 2001

Der Lüfter wurde der Feuerwehr 2001 von der Firma ELO/ELO-Frost, Langförden gespendet und befindet sich auf dem TLF 16/25

 

Hochleistungslüfter „LeaderES230 Easy Pow'Air"

 luefter2

Technische Daten:

Leistung: ca. 3 PS
Luftstrom:     34.000m³
Gewicht: 42 kg
Antrieb: Elektromotor
Baujahr: 2013

Der Lüfter befindet sich auf dem HLF 20/16

 

Zubehör Belüftung „V-Box"

 IMG 2954

 

 

Die V-Box verwandelt einen Elektrolüfter in ein leistungsfähiges Entlüftungsgerät, das den Luftstrom zur Belüftung von geschlossenen Räumen kanalisiert. Die V-Box ist zusammen mit dem Hochleistungslüfter „LeaderES230 Easy Pow'Air" auf dem HLF 20/16 verlastet.